Dienstag, 24. September 2013

RUDI-Rucksack

Gestern war es soweit: Minimaus hatte ihren ersten Tag im Kindergarten und was soll ich sagen, sie hat das einfach toll gemacht *stolz bin* 

Passend zum Turnbeutel, den ich hier schon gezeigt hatte, gab es zum Geburtstag neben viiiielen anderen Sachen einen Kindergarten-Rucksack, genauer gesagt einen RUDI von Lillesol&Pelle.


Na dann, auf zur Bilderflut ;-))


An den Seiten ist jeweils eine Tasche mit Kordelzug, perfekt für die Trinkflasche, Taschentücher oder den ganzen Krims und Krams, den Kindergartenkinder so gerne mit nach Hause bringen. ;-)


Die Enden des Reißverschlusses habe ich auf beiden Seiten mit einem Label verblendet.


Auf der Vorderseite gibt es eine Balgtasche...für nochmehr Krims und nochmehr Krams. Aus Erfahrung weiß ich, die braucht Kind definitiv!! Manchmal reicht aber selbst der Platz nicht und so manches Mal habe ich schon ernsthaft darüber nachgedacht, mein Kind mit einem Trolley (Familiengröße versteht sich) vom Kindergarten abzuholen...;-)


Verschlossen wird diese aufgesetzte Tasche mit Kam Snaps Herzen, meine sind von hier.


Die Taschenklappe und den Riegel habe ich mit Zackenlitze gepimpt.


Im Taschenrücken ist ein extra Fenster für ein Namensschildchen.



Die Träger sind natürlich längenverstellbar.



Eine Lasche zum Aufhängen darf auch nicht fehlen.


Rudi ist echt sehr geräumig, das kann man hier ganz gut erkennen.


Ein kleines Reststück Webband am Zipper des Reißverschlusses hilft, dass auch Minimaus den Rucksack leicht auf und zu machen kann.


Kleiner Hingucker auf der Vorderseite, ein Aufnäher von Alles für Selbermacher. Was soll ich sagen, der passt einfach perfekt ♥ und mit Zackenlitze unterlegt, hebt er sich auch gut vom Stoff ab.


Das sind sie nochmal zusammen: RUDI-Rucksack und T.o.N, der Turnbeutel ohne Name ;-))


Mal sehen, was es sonst noch zu entdecken gibt, beim heutigen Creadienstag



Donnerstag, 19. September 2013

RUMS...und es ist Herbst.

War nicht gestern noch Sommer?? Wo ist er hin??

Hier tobt der erste Herbststurm, es regnet, die Temperaturen sind gefühlt mehr Winter als Herbst und das Aufstehen am Morgen ist irgendwie eine Qual, wenn es draußen noch finster ist...

...aaaaaber Herbst kann ja auch ganz nett sein...hab ich mal gelesen ;-))

So, genug gejammert!!!
;-))

Mir war mal wieder nach häkeln. Keine Ahnung wieso, musste es ein Apfel sein. Also Zettel und Stift geschnappt, bisschen hin und her überlegt und fertig war sowas wie eine Häkelschrift. Achso, rote Wolle hatte ich natürlich nicht im Haus. Dafür aber auch keine grüne und braune fehlte auch...ich sagte ja, fragt mich nicht, warum es nun ausgerechnet ein gehäkelter Apfel sein musste ^^

So, nun aber Bilder:


Ein Apfel kommt ja bekanntlich selten allein und wo ich jetzt schon mal rote, grüne und braune Wolle da hatte...


...hab ich einfach noch weitergehäkelt...


...bis es zum Schluss elf Stück waren! 


Mmh...was soll ich denn nun aber mit elf Äpfeln??


Ganz einfach, zehn Stück habe ich verpackt und an einen ganz besonderen Menschen geschickt, dem ich etwas ebenso Besonderes zu verdanken habe und von dem ich weiß, dass er zehn Äpfel gut gebrauchen kann ;-)


Den elften Apfel habe ich behalten, schließlich war mir ja akut nach einem Apfel.


Zusammen mit einer wunderschönen Sonnenblume, die bei dem Wetter aber irgendwie auch nicht sehr motiviert aussieht, darf das Äpfelchen jetzt die Herbstdekozeit einläuten. Weil Herbst kann ja auch ganz nett sein...hab ich mal gelesen ;-)) Wenn schon aktuell nicht draußen, dann wenigstens drinnen!


Mein Apfel und ich gehen jetzt mal beim RUMS vorbeischauen...da geht es ja ab 00:00:01 mindestens genauso stürmisch zu, wie vor der Tür ^^ 

Kennt ihr Häkelliebe? Kannte ich bis eben auch nicht. Dankeschön an Katharina von greenfietsen für diesen Tipp! Da schaue ich doch gleich mal genauer vorbei, mein Äpfelchen im Gepäck.




Dienstag, 17. September 2013

Erstens kommt es anders...

...und zweitens als man denkt. Oder so ähnlich ;-)

Eigentlich wollte ich euch heute RUDI vorstellen. Kennt ihr nicht? Mmh...werdet ihr aber bald kennenlernen. Zwar ist Rudi schon fertig genäht und wartet auf seinen Einsatz, aber ein wichtiges Detail fehlt ihm noch.
Daher habe ich heute leider keinen Rudi für euch :'(

Aaaaber zwei andere schicke Burschen habe ich mitgebracht, Verstärkung für die beiden Igelkinder, die ich euch letztens schon gezeigt habe. Erinnert ihr euch noch an PAUL & JAKOB? Nein? Dann luschert doch einfach hier nochmal ;-)

Jetzt gab es Nachwuchs im Igelstall...Igelbau...Igelnest...das ist ja peinlich, aber wie nennt man das denn zoologisch korrekt??...wo war ich...achja, Nachwuchs in der Igelbehausung *Kurve kratz*

Licht aus, Schreibtischlampe Spot an!!


NILS & FINN


Noch vor dem ersten Akt im Nähstübchen standen die Namen fest ;-))


Zum ersten Mal habe ich auch die Traubenkernkissen selbst gemacht.


Da muss man ganz schön viele Trauben essen, bis man 500g Traubenkerne zusammen hat. Was ein Glück, gibt es die auch einzeln ohne Trauben drumherum zu kaufen! :-))

 


Im Rücken natürlich wieder die Tasche fürs Körnerkissen, zu verschließen mit Kam Snaps von hier.


Für FINN habe ich noch einen kleinen Stoffrest genutzt, den ich von meiner ersten Baby-Patchworkdecke übrig hatte. Da ärgere ich mich heute noch, dass ich da nicht mehr von bestellt habe.


FINN & NILS haben auch schon ihr neues zu Hause erreicht,
♥♥Zwillingsbabybettchen ♥♥
und das freut mich besonders: sie bleiben zusammen, für hoffentlich ganz, ganz lang und noch viiiel länger.


Mal schauen, was es sonst noch so zu entdecken gibt, beim legendären Creadienstag
Und beim nächsten Mal stelle ich euch dann aber RUDI vor!
VERSPROCHEN!!!
;-)

Dienstag, 3. September 2013

Ein stacheliger Kuschelfreund...

...der auch noch wärmt. Geht nicht?? Geht doch!!
;-))

Er ist ein wenig schüchtern:


Huch, da ist ja noch einer ;-)


Zu zweit ist man ja bekanntlich doppelt mutig und traut sich ein bisschen weiter aus dem Versteck hervor.


Wer kann leckeren Äpfeln schon widerstehen?? 


Zwei kleine, neugierige Igelkinder jedenfalls nicht ;-)


Darf ich vorstellen? Die zuckersüßen Igelkinder
Jakob & Paul

Fangen wir mal mit Paul an:






Genau wie sein Bruder Jakob, hat Paul eine große Tasche auf dem Rücken, die genug Platz für ein wärmendes Körnerkissen bietet. Verschlossen wird diese Rückentasche natürlich mit Kam Snaps, nicht nur praktisch, sondern auch noch kunterbunt und farbenfroh (meine Snaps bestelle ich immer bei Snaply, sehr zu empfehlen!!)

Weiter geht es mit Jakob:





Jetzt wo es langsam herbstlicher wird, brauchen die kleinen Igelkinder natürlich ein Quartier für ihren ausgiebigen Winterschlaf. Am Liebsten würde ich die Beiden ja hier bei mir behalten, aber ich bin mir sicher, dass sie bei Jakob und Paul ein mindestens genauso kuscheliges zu Hause bekommen werden.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Ich muss noch gestehen, dass ich doch ein klitzekleines bisschen ziemlich stolz auf meine Igelkissen bin. Schließlich ist es so ganz und gar MEIN WERK :-)))



Mal sehen, was sonst noch so gezaubert und gewerkelt wurde beim heutigen Creadienstag.

PS: Lust auf eine Runde Made4Boys oder ein art.of.66 Revival??