Dienstag, 26. August 2014

Ein Eimer voller Eiswasser...

....ausgeleert über dem Kopf eines zuvor Nominierten oder anders gesagt:
Ice Bucket Challenge.

Momentan kommt man, gerade wenn man auf Facebook unterwegs ist, ja nicht mehr daran vorbei. Nachdem sich zuletzt diverse Promis und möchtegern-Promis mehr oder weniger eiswürfelkaltes Wasser möglichst öffentlichkeitswirksam über den Kopf geschüttet haben, hat der "Trend" nun auch den Otto-Normal-Verbraucher erreicht. 



Und ich? Ich frage mich, ob denn der eigentliche Gedanke dahinter überhaupt noch so wahrgenommen wird, wie es anfangs war. So viele, die selbst an der Ice Bucket Challenge teilnehmen bzw. teilgenommen haben oder nominiert sind oder sich (zur Belustigung? zum Zeitvertreib?) die unzähligen Videos anschauen...aber wie viele von eben denen haben sich wirklich über die Sache informiert? Wie viele von ihnen haben nachgelesen, was ALS wirklich ist? Und wie viele von ihnen haben tatsächlich gespendet?

Mmh...ich mag diesen Trend nicht mitmachen.


In der Zeit, wo ich Wasser und Eiswürfel in einen Eimer gefüllt, mir eine helfende Hand zum mitfilmen gesucht, mir zu nominierende Freunde überlegt und mich anschließend wieder getrocknet und aufgewärmt habe, kann ich doch was viel Sinnvolleres tun und anders helfen...wirklich helfen!!


Für den Verein Viel Farbe im Grau e.V. habe ich schon des Öfteren genäht und da ich weiß, das Beanies immer gebraucht werden, habe ich heute morgen sechs Stück davon genäht. Dieses Mal eher "unbunt", aber bestimmt genau das Richtige für coole Teens. Ich hoffe, dass sich ganz bald sechs tapfere Kämpfer darüber freuen können.

Während ich jetzt zur Post husche (bei dem Regen möchte man sich echt nicht gerne länger als unbedingt nötig im Freien aufhalten), schicke ich die Beanies noch zum CreaDienstag.

Habt einen schönen Tag.

PS: JA, ich weiß, dass es viele IBCler gibt, denen es wirklich um die Sache geht und nicht um den Spaßfaktor. Die, die wirklich auf die Krankheit aufmerksam machen wollen. Die, die wirklich auch spenden. Um die geht es mir hier wirklich nicht.
Mein Post bezieht sich auf all die ignoranten Mitläufer, die IBC als Plattform zur Selbstdarstellung missbrauchen und als Spaßveranstaltung missverstehen. 


Kommentare:

  1. Ja, Katrin, ja!!

    Ich kann dir nur aus vollstem Herzen beipflichten!
    Es ist echt zum K*en wie sich die ganzen Promis und Möchtegernpromis mehr oder weniger bekleidet vor den Kameras produzieren und nominieren und sich selbst darstellen (ich bin z.B. arg enttäuscht von Matthias Schweighöfer).

    Die schreckliche Krankheit ALS, die alle Betroffenen jedweder Würde und Selbstbestimmung beraubt, zum Mittel der Selbstdarstellung zu benutzen ist einfach nur beschämend.

    Sogar bis zu meinem Sohn ist das Ganze (fb natürlich!!) durchgedrungen ... als cooler "Spaß", den man sich zur Unterhaltung ansieht.
    Immerhin, er wusste, dass es um "irgendeine" Krankheit geht... *örks*

    Spätestens an dieser Stelle ist das Unternehmen ja wohl nach hinten losgegangen... :-(

    Ich finde deinen Post klasse und bewundere dein Engagement!
    Ganz bestimmt werde ich auch in nächster Zeit wieder in derartige Projekte einsteigen und habe mir den Verein schon auf die Merkliste gesetzt.

    Danke, einfach nur DANKE! ♥

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katrin, ich freue mich von dir zu lesen ♥
    und gebe dir völlig Recht!
    Dazu finde ich dein Engagement ganz und gar wunderbar
    und würd dich jetzt gern mal knuddeldrücken ♥ du lieber Schatz!
    ich schick dir ein paar Sonnenstrahlen und liebe Grüße mit
    Gesine

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Schlottchen,
      ich sage nicht "NO" zu denen, die an der Challenge teilnehmen und dabei wirklich nur eines im Sinn haben: ALS in die Köpfe der Menschen zu holen und darauf aufmerksam zu machen. Nie im Traum würde es mir einfallen, eine Aktion zu verurteilen, die Geld für eine gute Sache sammeln will...Legalität natürlich vorausgesetzt!!
      Mich ärgert nur einfach, wie viele Leute die IBC inzwischen zur Selbstdarstellung nutzen, wie viele nicht einmal wissen, um was es überhaupt geht, wie viele sich nicht einmal informieren geschweige denn spenden.
      Das finde ich so erbärmlich!!!
      Wenn du das falsch verstanden hast, dann tut mir das ehrlich leid!
      Liebe Grüße,
      Katrin

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Liebes Schlottchen,
      ich bin absolut deiner Meinung, dass die durch Promis hervorgerufene Aufmerksamkeit, genutzt werden sollte, um auf bestimmte Missstände, Krankheiten, etc. hinzuweisen und ja, auch um Spendengelder zu sammeln. Im Endeffekt machen wir hier in der Bloggerwelt ja nichts anderes, wenn wir für einen guten Zweck unterwegs sind: Reichweite nutzen, um möglichst viele für ein Thema zu sensibilisieren.
      Bei der Ice Bucket Challenge wird es mir aber zunehmend bewusst, wie viele das vom eigentlich Sinn entkoppeln und nicht einmal mehr daran erinnern, worum es geht (es sein mal dahingestellt, ob das Unwissenheit ist oder mangelndes Interesse oder oder oder). Fakt ist, sie machen mit und ALS fällt mit keinem Wort, egal ob gesprochen oder geschrieben. Und das ist es, was mich so ärgert! Und ich stelle einfach mal die Behauptung auf, dass die, die ALS nicht einmal erwähnenswert finden, es auch nicht mit Spenden bedenken.
      Keine schöne Wendung, die die Challenge da genommen hat.
      Mit meinem Post wollte ich nicht die Idee hinter der IBC kritisieren, sondern viel mehr aufzeigen, dass man auch einfach so Gutes tun kann, ohne Lemming zu sein. In meinem Fall ist es zwar nicht für ALS, aber überall kann man nun eben auch nicht mitmischen. Eben wie du sagst, jeder tut, was er möchte. Wenngleich ich viel mehr machen möchte, als ich es kann. Leider.
      Ganz liebe Grüße und vor allem vielen Dank für deine Worte.
      Katrin

      Löschen
    4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  4. Dasselbe habe ich mir auch schon gedacht. Charlie Sheen war wohl der Erste, der es verstand es nicht zur Selbsdarstellung zu nehmen und das es um ALS geht.
    Danke für den Denkanstoß,
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss ehrlich sagen, ich hab bisher weder von ALS noch von IBC was gehört. Aber ich finde Deinen Post sehr gut und habe es auch nicht so verstanden wie Schlottchen. Danke für das Aufmerksam-machen, werd mich gleich mal informieren...
    Und Deine Beanies sind super geworden!


    LG anna

    AntwortenLöschen

Danke, dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt.
♥ Ich freue mich über jeden Einzelnen ♥