Dienstag, 25. März 2014

"Aber Mama...

...das passt ja ÜBERHAUPT nicht zusammen!!"

So der O-Ton meiner großen Tochter als wir uns am vergangenen Donnerstag auf den Weg zur Creativa nach Dortmund aufmachen wollten und ich mein Smartphone, ordentlich verpackt in  dieser fuchsigen Handyhülle, in meine allerliebste neue Chevron-Schultertasche bugsierte. 

Ich muss wohl ziemlich verwirrt geschaut haben ob ihres Einwandes, denn die Erklärung folgte noch im gleichen Atemzug. "Der Fuchs passt doch überhaupt nicht zu den Stoffen der neuen Tasche. Wie sieht das denn aus? Da war doch noch Stoff übrig, oder? Warum hast du dir denn nicht gleich eine passende Hülle fürs Handy genäht?"

Gibt es eigentlich eine wissenschaftliche Studie darüber, warum Kinder im Fragemodus viel seltener Luft holen müssen und das Gehirn trotzdem noch mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird, um noch eine und noch eine und noch eine Frage hinterher werfen zu können? *Luft hol* Ich schweife ab...passende Hülle...

Ja wieso eigentlich habe ich nicht gleich eine Handyhülle mitgenäht? Keine Ahnung, ich nehme mal an, weil auch mein Tag nur 24h hat und so ab und an ein paar Stündchen Schlaf nicht zu verachten sind! ;-) 

Damit mein Tochterkind beim nächsten Ausflug nicht mit Kopfschütteln ins Auto steigen muss, habe ich für Abhilfe gesorgt.


Wie schon bei meinen anderen Smartphone-Hüllen, ist auch bei dieser wieder ein Federverschluss zum Einsatz gekommen. Ich habe meinen von *hier*

Für eine komplette Tasche hat der Hamburger Liebe Happy After Rain leider nicht mehr gereicht, aber eine Blume hatte ich noch, die ich mit einem Quiltstich appliziert habe. Das selbstgemachte Paspelband hat auch noch einmal Verwendung gefunden.


Meine Kosmetiktasche im ebenfalls Fuchs-Style werde ich aber weiterhin heimlich mitschmuggeln, in der Hoffnung, nicht von der Fashion-Polizei erwischt zu werden, denn dafür ist jetzt definitiv kein Stoff mehr übrig. Leider!!

Jetzt husche ich mal zum Creadienstag, zum Ideen holen :-)
Die to-sew-Liste ist ja noch nicht lang genug *hust*

Habt einen wundervollen Tag!


Freitag, 21. März 2014

Unterwegs auf der Creativa in Dortmund

Gestern hatte ich euch ja schon verraten, wo ich den Tag verbringen würde. Bevor ich nun ein bisschen davon berichten werde, möchte ich aber erstmal ein 
kleines,
großes
♥ DANKESCHÖN ♥
loswerden. An euch alle, die ihr gestern so wundervolle Kommentare zu meiner neuen Lieblingstasche hinterlassen habt. Ich war, nein ich bin es noch immer, so überwältigt von den vielen, vielen lieben Worten. Habt ganz lieben Dank dafür.
Ganz sicher ist es mein Grund für einen Freutag!

♥♥♥♥♥

Nun aber zum gestrigen Tag in Dortmund. Für mich war es der zweite Besuch der Creativa und dieses Jahr hatte ich sogar das Glück, mit einem Presseticket im Gepäck starten zu können. Dafür nochmals recht herzlichen Dank an das Creativa-Team! 
Allerdings habe ich mich nicht allein auf den Weg gemacht, sondern gemeinsam mit meiner großen Tochter. Bevor es am Morgen losging, habe ich für sie noch schnell ein Online-Ticket gekauft. Damit spart man nicht nur Geld, sondern auch viel Zeit am Einlass. Statt an einer der vielen Kassen anzustehen, konnten wir direkt in die Westfalenhalle reinmarschieren.

Jetzt könnte ich euch natürlich eine Menge erzählen, was es so alles zu sehen und kaufen gab. Da man das aber auch alles im Ausstellerverzeichnis findet, habe ich mir gedacht, ich frage einfach mein Tochterkind, was ihre Highlights auf der Messe waren. Vielleicht hilft das ja auch dem ein oder anderen, der sich nicht sicher ist, ob er mit oder ohne Kinder starten soll.

Vorab sei gesagt, dass man auf der Creativa die Möglichkeit hat, seine Kinder betreuen zu lassen. Wer also ein paar Runden alleine drehen will, wird diese Möglichkeit zu schätzen wissen. Ich glaube auch, dass es für manche Kinder eine wirklich tolle Pause von den vielen Eindrücken sein kann.
Was mein Kind davon hielt?? Siehe Foto!! :-)


Gleich in der ersten Halle durfte meine Tochter schon selbst ran an den Speck den Riesenmotivstanzer. Im Handumdrehen entstand so ein kleiner Frühlingsbote, der uns den Rest des Tages begleitete. Ganz viel Zeit verbrachten wir auf der großen Aktionsfläche in Halle 6. Dort waren jede Menge Spiele aufgebaut und man hätte locker den ganzen Tag hier verbringen können. Ich habe dort gar nicht so viel fotografiert, schließlich brauchte ich ja zwei freie Hände zum Häuser bauen, Kreisel kreiseln, und, und, und...!


Ganz viel Spaß hatte meine Große dann beim Weben. Das ging Dank des dicken Zpagetti-Garns auch ratzfatz, naja und in Sachen weben ist sie ja schon seit Kindergartentagen Profi ;-)
Nach getaner Arbeit durften dann aber Andere ran. Die Glitzertatoos zum selbst auftragen, waren bereits im vergangenen Jahr der Hit im Sommer und ich war froh, dass es diesen Stand auch in diesem Jahr gab. So konnten wir Nachschub an Folien und Glitzerpuder besorgen und während ich Geld loswurde, bekam meine Tochter ein Tatoo verpasst. Kleine Regenbogenfee ♥ Den großen Luftballonschmetterling soll ich übrigens zum Geburtstag nachbasteln...ähm ja...da reden wir nochmal drüber, wenn es soweit ist *hust*


Was mich ja richtig gefreut hat, war, wie gebannt meine Tochter dann vor den vielen tollen Quilts und Patchworkarbeiten stand. Besonders angetan hatte es uns Beiden dann der Quilt von Claudia Pfeil, die quasi eine feste Institution auf der Creativa ist. Ihr neuestes Werk "Fern Rising" kann man hier noch bis Sonntag bewundern, bevor es dann auf große Tour durch die USA geht. Dieser Quilt ist schlichtweg ein Traum und wir standen da wirklich sehr lange davor und konnten uns gar nicht satt sehen. Bis, ja bis wir auf einmal diese große Quiltingmaschine neben uns entdeckten und die nette Dame fragte, ob wir nicht auch mal Hand anlegen wollen. Ja klar wollen wir! :-) Mein Kind wollte gar nicht mehr aufhören, hat dann aber eingesehen, dass die Option, das Sofa gegen ein solches Monster zu tauschen nicht wirklich eine ist *lach* Aber Spaß gemacht hat es!!
"Jetzt lass mich doch auch mal!" hörte man dann nicht meine Tochter, sondern mich sagen :-)


Richtig viel Freude hat auch der Farbenmix-Stand gebracht. Nicht nur die knallbunten Taschen mit ihren vielen liebevollen Details waren wieder ein echter Hingucker, sondern auch die lieben Mitarbeiter, die trotz großen Andrangs für richtig ausgelassene und gute Stimmung sorgten. Dass ich dringend eine neue Tasche brauche, hatte ich schon erwähnt? *hihi* Apropos neue Tasche...wurde ich doch tatsächlich mit einem "Halt!! Nicht weglaufen!! Ich hole nur schnell meine Kamera!!" aber sowas von niedlich zum Bleiben überredet. Liebe Farbenmix-Jette, das war echt mein Highlight des Tages *knutsch*


Fazit: Creativa mit Kind? Absolut! 
Meine Große und ich hatten einen richtig tollen Tag zusammen, haben viel ausprobiert und noch mehr gelacht. Zugegeben, für jüngere Kinder ist es sicher nicht so das Richtige, aber für Größere auf jeden Fall ein tolles Erlebnis. Bis zum Sonntag habt ihr noch Zeit, euch selbst ein Bild zu machen und die Creativa zu besuchen. Falls ihr noch einen Besuch plant, dann wünsche ich viel Spaß und ansonsten gilt auch für die Creativa: alle Jahre wieder. Meine Tochter und ich sind uns jedenfalls einig:
Creativa, 2015 kommen wir wieder!
;-)



Donnerstag, 20. März 2014

Es wurde mal wieder Zeit...

...für Etwas aus der Kategorie "kann Frau doch nie genug haben" :-)

In meinem letzten Post hatte ich euch ja gezeigt, wie locker flockig man mal eben Paspelband selbst machen kann. Habt ihr verpasst? Dann einfach ♥hier♥ klicken! Heute möchte ich nun auch verraten, wofür ich überhaupt Paspelband gebraucht habe.

Für mein neues allerliebstes


Habt ihr sie entdeckt, die Paspel aus Hamburger Liebe MiniBizzis? Sie gesellt sich zu "After Rain", einem weiteren Stoff aus der Happy-Serie von Hamburger Liebe, den ich ganz lange in meiner Schatzkiste versteckt hatte. Gleich daneben wartete ein Schmuckstück namens "Garden Mosaic" von Michael Miller auf seinen großen Auftritt. 


Einen Happy "After Rain" Taschenbaumler habe ich nun auch. Bei manchen Stoffen muss man einfach jedes noch so kleine Stückchen verwerkeln!


Im Inneren der Schultertasche Chevron, aus der Feder von Lillesol&Pelle, hat sich noch ein weiterer Hamburger Liebe Schatz versteckt, "Auguste" aus der My Aunties Collection.




Hach, was soll ich sagen...ich bin richtig happy mit meiner neuen Tasche und freue mich, dass ich sie heute auf der CREATIVA in Dortmund spazieren tragen kann. 


Ja, ihr seht richtig! Ich habe doch tatsächlich ein Presseticket bekommen und ihr glaubt gar nicht, wie wahnsinnig ich mich darüber gefreut habe.
*jubel-kreisch-freu*

Bevor ich mich auf den Weg mache, schicke ich mein neues Lieblingsstück aber noch zum RUMS.


Habt einen wunderschönen Tag

Frisch verlinkt bei Mein Lieblings-Nähprojekt 2014 by pattydoo.

Dienstag, 18. März 2014

Ich paspel mir die Welt...

...wie sie mir gefällt! 

Kennt ihr das? Den Schrank voller Stoffe, Bänder, Schnick & Schnack und trotzdem fehlt IMMER irgendwas für das neueste Projekt? Ja, IMMER!!! Zumindest bei mir ist das wirklich IMMER IMMER IMMER so!!! :-)
Ich glaube ja, dass dieses Phänomen auf dem gleichen Gen verankert ist, wie das "Ich hab nix Anzuziehen"-Gefühl beim Blick in den für Außenstehende prall gefüllt erscheinenden gähnend leeren Kleiderschrank. 

Also auf zum Lieblingsstoffdealer und die Einkaufsliste abgearbeitet. Jawohl, ich hatte tatsächlich einen Zettel dabei und habe auch fast nur das gekauft, was da geschrieben stand.

Etwas fehlte mir dann aber doch: Paspelband. Oder besser gesagt, genau das Paspelband, dass mir für mein Projekt vorschwebte und das es nirgendwo zu kaufen gegeben hätte!

Mmh...Paspelband...da hatte ich doch mal...Moment...kram...Sekunde...such...wo hab ich das nur abgespeichert...ah, genau...hier ist es...Paspelband macht man ganz einfach selber!


Bei Hamburger Liebe gab es vor gar nicht langer Zeit ein ganz tolles Paspelband-Tutorial. Das ist wirklich genau so einfach wie es aussieht!


Natürlich darf man auch anderen Stoff verwenden als im Tutorial *grins*
Aber zum Einen war von der letzten Patchworkdecke noch ein Rest Schrägband übrig, das genau die richtige Breite hatte, um es in Paspelband zu verwandeln. Zum Anderen passten die MiniBizzis einfach perfekt zu den anderen Hamburger Liebe Schätzen. Einen davon seht ihr schon vernäht (meine Paspelband-Premiere!!!), den anderen hinten in meinem Chaos Kreativdschungel.


Ich werkel jetzt mal weiter, denn ein paar Meter Paspelband sind ja noch da ;-)

Habt einen wundervollen, nicht nur CreaDienstag.




Dienstag, 11. März 2014

Ich kann auch kurz!!!

Glaubt ihr nicht? Doch, doch!! Passt mal auf!

Es ist Frühling und während draußen die Sonne strahlt und die Vögel um die Wette zwitschern, gehen mir drinnen so langsam die Argumente für meine geliebte Weihnachtsdecke aus. Ja, die liegt ernsthaft noch immer auf dem Sofa...;-)

Bewaffnet mit Rollschneider und Patchworklineal muss da dringend eine andere Lösung gefunden werden. Schaut mal, das sieht doch schon eher nach Frühling aus, oder?


So, das war es schon für heute! Tja, ich hab es ja gesagt: ich kann auch kurz! Wobei mir das echt schwer fällt!
:-)

Wo ich mich jetzt so kurz gefasst habe, bleibt mir doch gleich mehr Zeit, mich beim CreaDienstag umzuschauen.

Habt einen wunderschönen Tag!



Dienstag, 4. März 2014

Filly Alaaf!!!

Seit Donnerstag drehen hier alle ein bisschen am Rad hat uns der Karneval fest im Griff. Der Rosenmontag wird ja gerne als Höhepunkt der jecken Zeit benannt, aber Kostüme zeigen geht auch einen Tag danach noch. ;-)

Im letzten Jahr hatte sich das kleine große Tochterkind ein Rotkäppchen-Kostüm gewünscht. Schaut mal ♥hier♥ Und auch zu diesem Karneval wollte sie noch einmal als Rotkäppchen losziehen. Aber sehr gerne doch! :-)


Meine Große hatte sich ein Filly-Kostüm gewünscht...vor zwei Jahren schon. Das hat sie auch bekommen...vor zwei Jahren schon. Da fiel Karneval leider ins Wasser, letztes Jahr dann machte ihr eine fiese Grippe einen Strich durch die Rechnung. Aber jetzt hat es endlich geklappt und mit ein paar kleinen Größenänderungen konnte die junge Dame starten.


Für Arme und Beine gab es pinke Puschel-Stulpen, die Dank Gummizug bestimmt auch in zehn Jahren noch passen. Als Schweif diente ein Gürtel (erweitert um ein neues Loch ;-)) mit dicker Wolle. In den Rock von vor zwei Jahren hat das Kind beim besten Willen nicht mehr gepasst. Also habe ich kurzerhand ein zu klein gewordenes Kleid zum Rock umfunktioniert. Am Vorabend der Schulkarnevalsfeier ist dann auch noch fix ein weißes Basic-Shirt entstanden.


Auch wenn ich nicht mehr genau weiß, wie viel Zeit und Nerven mich die Kopfbedeckung gekostet hat, war ich heilfroh, dass die noch gerade so gepasst hat. Die weiße Beanie-Häkelmütze hat zwei kleine weiße Ohren bekommen und viele einzelne Wollfäden durch die Maschen gezogen, ergaben eine prächtige Mähne. Aus dünnem goldenen Garn sind dann noch das Horn und die Krone mit fünf Edelsteinen entstanden.

Fehlt noch die dritte Dame im Bunde...tja, ein krankes Kind zu Karneval scheint inzwischen bei uns genauso dazu zu gehören wie Kamelle sammeln. Die Minimaus musste leider zu Hause bleiben. :-(  Vielleicht schaffen wir es ja im nächsten Jahr alle zusammen zum Rosenmontagszug.

Jetzt husche ich mal zum Creadienstag und auch, wenn ein bisschen Fluchen dabei war, schicke ich die Filly-Mütze zur Häkelliebe. :-)

Habt einen schönen Tag, egal ob jeck oder nicht.