Dienstag, 9. Februar 2016

De Zoch kütt!!

In den vergangenen Jahren standen wir mit unseren Mädels immer am Rand und warteten auf den Zug. Anfangs zu Dritt, wenig später dann zu Viert und bis letztes Jahr dann zu Fünft. Um uns herum jede Menge Menschen, allesamt "Alaaf!!" und "Kamelle!" schreiend...Letzteres vor allem die kleinen Besucher. Als Zugezogene hat man eigentlich nur zwei Optionen: sich zu Hause einschließen und warten, bis der Ausnahmezustand vorbei ist oder mitmachen. Mit drei Kindern hat man dann aber eigentlich doch keine Wahl und so warteten wir also auch dieses Jahr wieder drauf, dass de Zoch kütt. Allerdings nur zu Dritt! Unsere beiden Großen sind nämlich zum ersten Mal selbst im Zug mitgelaufen, zusammen mit ihrer Tanzgruppe.
Was für eine Aufregung für mich die Mädels!

Wenn man am Rand steht, reicht zum Kamelle sammeln ja irgendeine Tüte...oder zwei. Die Minimaus hatte sich für einen Korb entschieden, passte auch besser zum Rotkäppchen-Kostüm. Wenn man die Kamelle aber nicht sammelt, sondern umher werfen darf, braucht man schon eine ordentliche Tasche. Gut, ein normale Stofftasche hätte es sicher auch getan, aber nö. Wenn schon, dann richtig!! :-) 

Ganz wichtig war, dass es eine Tasche mit ganz viel Fassungsvermögen sein musste. Immerhin sollten da jede Menge Kamelle hinein passen. Das perfekte Schnittmuster, da musste ich gar nicht lange nachdenken, Betty von die elberbsen.
Die gibt es in drei Größen, von denen ich die Mittlere gewählt habe. In der Größe hatte ich auch schon meine Strandtasche genäht und die war genau richtig. 


Ich hatte mir überlegt, dass die Tasche zur Uniform passen sollte. Anfangs gingen die Überlegungen einfach in Richtung "es muss blau-weiß-rot sein...Karos, Punkte, Sterne". Der Stoffschrank gab allerdings nichts her (klingt komisch, bei den Vorräten, die ich hamstere, ist aber tatsächlich so!! *schwör*). Wenn ich doch eh Material kaufen muss, warum nicht einfach die Uniform zur Tasche verwandeln...wie gesagt, wenn schon, dann richtig!! 


Die Uniform besteht aus einem Rock, der die Vorlage für den unteren Teil der Tasche war, und einer Weste, deren unterer Teil sich im oberen Taschenteil widerspiegeln sollte. Mit dieser Idee im Kopf bin ich dann mit dem weltbesten Mann wagemutig nach Köln gedüst in einen riesigen Karnevalsladen...puuh...das ist so kurz vor Karneval echt mutig für Zugezogene. ;-)
Aber, wider Erwarten war das gar nicht so schlimm...neben Material für die Taschen landeten dann noch Perücken, Schminke und anderer Kleinkram im Korb. Ich behaupte mal, ich bin nahezu integriert. Noch nicht ganz textsicher bei den Liedern, aber es wird! :-) Und verdammte Axt, ich muss zugeben, dass es echt Spaß gemacht hat dieses Jahr, was aber ganz viel mit dem neuen Verein zu tun hat, bei dem die Mädels seit dieser Session tanzen!


Und, wer hat den Fehler schon entdeckt?? Mir ist es erst aufgefallen, als ich die Uniformen und Taschen in den Schrank gepackt habe...die Ecken habe ich doch tatsächlich in die falsche Richtung geklappt, bevor ich den Knopf angenäht habe. Wie doof!!! War offensichtlich doch nicht so die beste Idee, dass nachts um zwei noch zu machen. Aber das wird rechtzeitig zum nächsten Gebrauch noch geändert! Denn das haben meine Mädels schon direkt nach dem Zug verkündet, dass sie nächstes Jahr wieder mitgehen wollen. :-)


Ein ganz großer Vorteil, wenn die zwei großen Mädels Kamelle werfen und nur die Minimaus Kamelle ruft...ja gut, sie hat eher gebrüllt...und fängt, ist definitiv, dass die Ausbeute kleiner ist. Kleiner, aber trotzdem so viel, dass es für alle Drei lange reichen wird.

Habt einen schönen Tag!

Schnittmuster:
Betty von die elberbsen

Verlinkt bei:

Donnerstag, 4. Februar 2016

Smartphone neu verpackt

Aller guten Dinge sind drei!

Deswegen musste zur neuen Lieblingstasche und zugehöriger Kleinkramtasche auch ganz dringend noch eine neue Hülle fürs Smartphone her. Dringend, weil die Handyhülle, die ich momentan nutze, ziemlich mitgenommen aussieht...
...nach über zwei Jahren auch nicht so verwunderlich!


Von den anderen beiden Taschen waren noch ein paar Reste übrig, genau ausreichend für eine Hülle nach diesem Tutorial.


Da ich außen den festen Taschenstoff und innen den ebenfalls robusten schwarzen Canvas mit weißen Punkten genutzt habe, habe ich mal auf ein zusätzliches Vlies verzichtet. Das ist auch so fest genug im Griff und schützt das Handy ausreichend. Ich bin nämlich super im Handy ohne Tasche samt Tasche runter fallen lassen.  


Die alte Hülle löste sich am oberen Rand so langsam auf. Das wird mit dem Jeans bestimmt nicht passieren. Der Federverschluss von Snaply scheint unverwüstlich zu sein. Den hab ich kurzerhand herausgetrennt und in der neuen Tasche wiederverwendet. Außerdem hatte ich keinen Neuen mehr... ;-)


Damit ist das Taschen-Trio nun komplett und darf ab morgen mit mir durch den Regen tanzen.

Habt einen schönen Tag.

Verlinkt bei:

Dienstag, 2. Februar 2016

Taschen-Sew-Along - Januar

Auf den letzten Drücker...
...kann ich!
:-)

Die liebe Katharina von greenfietsen hat für dieses Jahr zu einem richtig tollen Taschen-Sew-Along aufgerufen. Jeden Monat gibt es ein anderes Motto, zu dem passend eine Tasche genäht werden soll. Klingt super und nach "da mach ich mit!".

Thema für Januar lautet:
"Gut organisiert ins neue Jahr"

Öhm ja...wie gut ich organisiert bin, wird dann auch gleich mal deutlich. Viel mehr Zeit hätte ich mir nämlich nicht lassen dürfen und den eigentlichen Plan, eine dieser sagenumwobenen Sew-Together-Bags zu nähen, habe ich auch aus Zeitgründen verworfen. Im Kalender steht der Januar zwar mit 31 Tagen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das unmöglich stimmen kann...war doch gerade erst Silvester! 

Statt ausgefallenem Organizer gibt es nur eine schnöde Kosmetiktasche.


Da ich die geknubbelten Reißverschlüsse an den Ecken noch nie leiden mochte, habe ich dieses Mal eine andere Variante versucht. Zwei kleine Rechtecke an die Enden des Reißverschlusses genäht und schon knubbelt nix mehr. 


Die Stoffe sind allesamt Reste meiner neuen Chevron-Schultertasche, die ich für den Lillesol&Pelle-Nähwettbewerb ins Rennen geschickt habe. Alles, was ich da verwendet habe, findet sich auch in der kleinen Kosmetiktasche wieder. Die kommt dann auch direkt in die große Tasche und darf meinen ganzen Tüdelkram aufbewahren. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn diverser Kleinkram sich in den Tiefen der Tasche versteckt und man nie findet, was man braucht. Deswegen steckt in meinen Taschen immer auch ein kleiner Kleinkramverstecker. So ein bisschen organisiert bin ich also doch!!
Aber ja...das ist definitiv ausbaufähig!!


Jetzt schnell damit zum Taschen-Sew-Along und gleich mal geschaut, was das Februar-Thema ist. Der hat schließlich nur 29 Tage und ich befürchte, die verfliegen ähnlich schnell wie die Tage im Januar.

Habt einen schönen Sonntag!

Schnittmuster:
von Lillesol&Pelle

Verlinkt bei: