Dienstag, 29. März 2016

Lieblings-Tunika 2.0

Der beliebte Kinderschnitt Lieblings-Tunika von der Erbsenprinzessin hat eine Frühjahrskur verordnet bekommen und nach einer ausgiebigen Testphase, erstrahlt der Schnitt nun in neuem Glanz. Ich hatte das Glück und durfte die Probenähgruppe unterstützen und das erste Ergebnis mag ich euch heute zeigen.


Die Lieblings-Tunika ist ein toller Basic-Schnitt, den man sowohl ganz schlicht gehalten als auch schön verspielt nähen kann. Gab es bisher nur eine Langarmversion, findet ihr in der neuen Auflage nun auch kurze Arme, beides jeweils in glatter und gekräuselter Variante.


Für die Mini-Maus gab es erstmal noch lange Ärmel. Diese habe ich zwar im Lagenlook geharbeitet, allerdings mag ich ergänzen, dass die Kurzarmlänge im Schnitt kürzer ist. Fragt mich nicht, warum ich da nicht direkt die originale Länge genommen habe...das war wohl zu nahe liegend ;-) Die Kräuselung ist in der Endversion noch ein bisschen stärker, bleibt aber weit weg vom Puffärmel!


Die Passform der Lieblings-Tunika ist deutlich verbessert, was sich vor allem bei den größeren Größen bemerkbar macht. Die Passe sitzt körpernah, nicht zu eng und auch beim Tragen hat sich gezeigt, dass alles prima sitzt. Und apropos Größen: es gibt gleich fünf neue Größen, so dass der Schnitt jetzt in Einzelgrößen von 56-134 gradiert ist.


Es sind während des Probenähens viele wunderschöne Tunikas...Tuniken (?) entstanden, die alle Lieblingsteil-Potential haben. Unsere Lieblings-Tunika jedenfalls hat eine recht kurze Verweildauer im Schrank. Kaum gewaschen und gebügelt, wird sie direkt wieder angezogen. Die Minimaus hat schon weitere Bestellungen aufgegeben, dann aber bitte mit kurzen Armen. :-)

Für mehr Infos zum Schnittmuster, schaut mal direkt *hier* bei der Erbsenprinzessin.

Habt einen schönen Tag.

Schnittmuster:
Lieblings-Tunika 2.0

Verlinkt bei:







Dienstag, 22. März 2016

Creativa 2016

Wenn sich in Dortmund 666 Aussteller aus 22 Ländern auf rund 40.000 Quadratmeter verteilt auf fünf große Hallen versammeln, dann hat das einen Namen:

CREATIVA

Europas größte Messe für kreatives Gestalten feierte in diesem Jahr ihren 35.Geburtstag und nachdem ich letztes Jahr aussetzen musste, freute ich mich dieses Jahr schon seit Wochen auf den Besuch. Ach was, ein Besuch...ich bin gleich an zwei Tagen nach Dortmund gefahren. Und natürlich mag ich euch an ein paar Impressionen teilhaben lassen.

Am Freitag habe ich mich morgens kurz nach sieben auf den Weg gemacht. Nachdem ich die liebe Sandra und die liebe Anke von Rheinnaht eingesammelt hatte, kämpften wir uns gemeinsam durch Vollsperrungen und Stauumfahrungen und schafften es dann doch irgendwie noch vor elf nach Dortmund. Auf ins Getümmel!!! Ja, es war jede Menge los und so schlenderten wir einfach mal ziellos durch die Gänge und ließen uns vom ganz besonderen Flair der Creativa fesseln.
Das Angebot reichte von Handarbeiten, Stoffen, Patchwork-Quilts, Kunsthandwerk, Bastel- und Künstlerbedarf, Holzwaren, Papier, Stempel und Kurzwaren über Dekoartikel, Perlen und Schmuck bis hin zu Tortendekoration, Puppen, Bären und vielem mehr. Kurzum die gebotene Vielfalt auf der Creativa sucht einfach ihresgleichen. Dazu kamen diverse Aktionsbühnen und -flächen, auf denen man ein breit gefächertes Programm geboten bekam, sowohl zum zuschauen als auch zum selbst ausprobieren. Und an jedem Stand konnte man mit richtig tollen Menschen ins Gespräch kommen.

Ganz besonders hatte ich mich auf ein Wiedersehen mit der lieben Mechthild von Miou Miou Schnittmuster gefreut. Gefunden haben wir sie am Stand von Vollstoff Hagen. Die Zeit bis zum gemeinsamen Kaffeepäuschen am späten Nachmittag verbrachten wir dann im Getümmel. Die lustige Runde wurde später noch komplettiert durch das Hummelschn...ein wunderbar herzliches Hummelschn. Ihr müsst unbedingt mal bei ihr vorbei schauen, denn ihr Messebericht ist kunterbunt phantastisch toll mit jeder Menge Bilder!

Und wie so oft, muss man den Heimweg antreten, wenn es am Schönsten ist.


Am Sonntag packte ich dann meinen Mann und meine drei Mädels ins Auto und dieses Mal ging es auf direktem Weg nach Dortmund. Ich muss dazu sagen, dass mein Mann FREIWILLIG mit war und auch meine Mädels waren voller Vorfreude. Mit meiner Großen war ich ja vor zwei Jahren schon auf der Creativa und ich war gespannt, wie die Minis es finden würden.

Unser erstes Ziel:


Das schönste Sofa auf der ganzen Messe stand natürlich bei der lieben Silke von Zwergenschön. Meine Mädels waren richtig begeistert von den vielen tollen Sachen, die es am zwergenschönsten Stand zu entdecken gab. Den Pilz hätten sie am Liebsten mit nach Hause genommen und auch die große Milli hatte es den Dreien echt angetan. Wie gut, dass ich bereits am Freitag ein paar Mini-Millis gekauft habe...aber pssst...das ist noch geheim ;-)


Im Gästebuch haben wir uns auch noch verewigt und vielleicht traue ich mich beim nächsten Mal auch "Hallo" zu sagen. ;-)

Ein weiteres Highlight, nicht nur für die Kinder, war die Spielefläche. Dort waren die verschiedensten Spiele aufgebaut und ganz schnell fanden wir uns am Würfeltisch wieder. Das dort ausprobierte Spiel hat uns allen so viel Spaß gemacht, dass wir es direkt gekauft haben dass wir es direkt beim Osterhasen bestellt haben. Besonders die Minimaus hätte am liebsten den restlichen Tag auf der Spielefläche verbracht.

Mit Kindern sieht man die Creativa ja doch mit ganz anderen Augen und so wurde mir Sonntag bewusst, an wie vielen Ständen man sich gegen einen kleinen finanziellen Beitrag selbst kreativ austoben konnte. Es gab jede Menge Angebote für Groß und auch für Klein. Bei den Sachenmachern bastelten wir Dekoherzen aus Draht und bei VBS kleine Pompom-Schäfchen. Und natürlich durfte auch ein Besuch bei Ybody nicht fehlen. Die Glitzertattoos hatte ich bei meinem ersten Creativa-Besuch 2013 entdeckt und seit dem sind sie bei meinen Mädels jeden Sommer sehr beliebt. Frisch beglitzert und in Pullovern nach einem Miou Miou Schnitt verpackt, haben wir noch einmal die liebe Mechthild besucht. Genau wie schon am Freitag: ein wunderschönes Treffen! ♥


Wusstet ihr, dass ein Creativa-Besucher dieses Jahr durchschnittlich 156€ ausgegeben hat? Ich überschlage mal eben im Kopf....nö, da lag ich deutlich drunter. Aber kein Problem, das leg ich nächstes Jahr drauf ;-) Nein, ernsthaft. Man kann natürlich jede Menge kaufen und dem grenzenlosen Shoppingvergnügen sind quasi keine Grenzen gesetzt. Aber für mich steht bei der Creativa nicht das Einkaufen an erster Stelle, sondern die vielen Inspirationen, die man sammeln und die tollen Kontakte, die man knüpfen kann. Und nicht zu vergessen, der Spaß, den man haben kann. Ich hatte ihn, sowohl freitags mit den lieben Mädels Anke & Sandra als auch sonntags mit meiner Familie.
Es war jedes Mal ganz anders, aber jedes Mal einfach nur toll!!

Der Termin für die 36.Creativa steht jedenfalls schon im Kalender!
Bei euch auch?
:-)





Donnerstag, 17. März 2016

Geldbörse Grete

Eine Geldbörse mit umlaufendem Reißverschluss wollte ich schon lange mal genäht haben und obwohl das passende Schnittmuster schnell gefunden war, habe ich das immer wieder vor mir her geschoben.
Nun hat sich bei meinem Portemonnaie (das darf man jetzt auch Portmonee schreiben...gruselig) der Reißverschluss verabschiedet, so dass dringend ein Neues her musste.


Eigentlich sollte die neue Geldbörse auch wieder aus Leder sein, aber da mir noch der richtige Reißverschluss fehlt, habe ich erst einmal einen Testlauf gestartet. In der Restekiste fand sich noch ein festerer Taschenstoff für außen, auf dem sich die Stickdatei Elfenschwestern von Nikiko richtig gut macht.


Im Inneren hat die Geldbörse fünf Fächer, eines davon mit Reißverschluss. Bei Letzterem habe ich irgendwie geträumt. Anders kann ich mir nämlich nicht erklären, warum der Reißverschluss nicht bis zum Rand geht. Aber gut, mit ein paar Stichen von Hand konnte ich das kaschieren. An den beiden äußeren Fächern ist noch Platz für je zwei Karten und Ausweise.


So zwei, drei Stellen hat der kleine Nähmonk auf meiner Schulter noch zu bemängeln, aber im Großen und Ganzen bin ich echt zufrieden mit dem Ergebnis. Die nächste Geldbörse wird dann in der großen Version genäht.
Aber fürs Erste zieht die Kleine in meine Tasche ein.


Jetzt muss ich nur noch Füllung organisieren...
...die ich dann am Freitag in Dortmund bei der Creativa wieder auspacke!
;-)

Habt einen schönen Tag.

Stoffe:
alle aus der Restekiste

Stickdatei:
Efenschwestern von Nikiko

Schnittmuster:
Geldbörse Grete
von machwerk

Verlinkt bei:






Dienstag, 15. März 2016

Lesezeichen fürs Osternest

So langsam wird es Zeit, dem Osterhasen unter die Arme zu greifen. Nachdem die kleinen Monster für die Adventskalenderaktion der onkologischen Station der Kinderklinik St.Augustin so prima angekommen sind, stand direkt fest, dass ich auch bei der Osteraktion dabei sein mag.

Bei der Suche nach schönen und praktischen Kleinigkeiten, mit denen man großen und kleinen Kindern eine Freude machen kann, bin ich unter anderem bei Grete vom Ländle auf eine tolle Stickdatei gestoßen.


♥ Lesezeichen ♥


Es gibt viele verschiedene Motive für Jungs und Mädels, für Groß und Klein.


Die machen sich doch prima im Osternest, oder?!


Dank des großen Stickrahmens konnte ich immer vier bis fünf Lesezeichen auf einen Schwung sticken.


Meine Mädels haben den Lesezeichen schon mal das Prädikat "Oh wie toll. Ich mag auch eins haben" verliehen und ich hoffe, dass sie in den Osternestern der Kids genauso gut ankommen.

Habt einen schönen Tag.

Verlinkt bei:



Dienstag, 8. März 2016

Winterzauber im März

Zwar haben die Meteorologen den Frühling schon eingeläutet, nur scheint das Wetter selbst das ganz anders zu sehen und so passt der wunderschöne Sweat von alles-fuer-selbermacher zum Glück noch perfekt.


Unverkennbar, dass Winterzauber aus der Feder von Nikiko stammt, oder? 


Leider gibt es zu diesem Design keine passende Stickdatei und so bin ich bei der Suche schließlich bei emblibrary gelandet. Da gibt es nichts, was es nicht gibt ;-)


Wie schon die Mini-Julina meiner Großen mit Jeff Dschieräff und die meiner Kleinen mit den Schneekitzen, habe ich auch dieses Modell für meine mittlere Tochter als Shirt Variante genäht. Die Teilungsnaht des Vorderteils und auch die Kapuze habe ich mit einer elastischen Spitze verziert. 


Man kann es, glaube ich, an diesem Bild schon erahnen, wie glücklich meine Maus mit ihrem Shirt ist! ;-)

Habt einen schönen Tag.

Schnittmuster:
Mini-Julina von Miou Miou Schnittmuster

Stoff:
Winterzauber von alles-fuer-selbermacher

Verlinkt bei:

Donnerstag, 3. März 2016

Mini-Julina trifft Jeff Dschieräff

Der Mini-Julina in schnuffeliger Schneekitz-Version mussten noch zwei Weitere folgen, denn die drei Damen hier legen schon Wert darauf, dass es gerecht zugeht. Zwar wünschte sich auch meine Große die Schneekitze, aber ich hatte schon was anderes für sie im Sinn. Schließlich mag man bei einem Probenähen ja auch Abwechslung liefern.
Also gab es Mini-Julina in teenietauglich.


Zum PaaPii French Terry Jussi fand ich bei einem Stoffdealer in der Nähe einen farblich exakt passenden Unisweat in der gleichen Qualität "French Terry". Ich muss gestehen, dass ich bis vor Kurzem nicht wusste, was es mit dieser Bezeichnung auf sich hat. Ich beschreibe es mal ganz platt mit außen Jersey, innen Sweat...ein leichter Sommersewat eben. 


Bei dieser Mini-Julina habe ich das Vorderteil lediglich zweigeteilt und die Teilung mit einer dicken Paspel versehen. Mein innerer Nähmonk freut sich übrigens mächtig gewaltig beim Anblick der Seitennaht! So gehört das! ;-)


Das Kapuzenshirt brauchte aber auch das gewisse Etwas und das habe ich bei emmapünktchen gefunden: die mit Abstand coolste und nerdigste Giraffe, die ich je gesehen habe oder kurz gesagt ♥ Jeff Dschieräff ♥ 


Der ist doch echt der Knaller, oder? Meine Große war begeistert! Und das will schon was heißen, wenn es tatsächlich mal kein Pinguin ist, der sie dahin schmelzen lässt. Wobei ich den passenden Pinguin bei emmapünktchen auch schon entdeckt habe...aber pssst...den gibt es später ;-)


In Größe 164 ist Mini-Julina irgendwie nicht mehr wirklich mini, aber dafür ist noch bisschen Platz zum Reinwachsen und apropos reinwachsen...die Mini-Maus hat auch schon beschlossen, dass sie das Shirt bekommt, wenn es ihrer großen Schwester zu klein ist. Aber das hat bitte noch paar Jahre Zeit! ;-)

Habt einen schönen Tag!

Das Schnittmuster Mini-Julina bekommt ihr in Papierform schon jetzt bei Miou Miou Schnittmuster und ganz bald dann auch als Ebook.

Die Plotterdatei Jeff Dschieräff bekommt ihr bei emmapünktchen.



Dienstag, 1. März 2016

Mini-Julina trifft Schneekitz

Als die liebe Mechthild von Miou Miou Schnittmuster vor ein paar Wochen in ihrer Probenähgruppe fragte, wer das Shirt Julina für Kinder testen mag, musste ich nicht lang überlegen. Von der Erwachsenenvariante habe ich so viele schöne Nähbeispiele gesehen, dass ich quasi schon auf die Mini-Julina gelauert habe!

Normalerweise greife ich bei Schnitten, die ich noch nie genäht habe, nicht unbedingt in die Stoffschatzkiste. Doch in dem Fall konnte ich das ruhigen Gewissens tun. Alle Schnitte von Miou Miou, die ich bisher genäht habe, passten prima. Da merkt man einfach, dass ein Profi am Werk ist beim Entwickeln und Gradieren der Schnitte.

Und irgendwie wurde es auch endlich mal Zeit, dass die zuckersüßen Schneekitze ihr Dasein nicht in einer Box fristen müssen...also zumindest ein paar von ihnen habe ich in die Freiheit entlassen. Die anderen mussten durften wieder zurück zu ihresgleichen. ;-)

Nun aber, Vorhang auf für
MINI-JULINA


Man kann Mini-Julina sowohl als Shirt, als auch als Jacke mit seitlich versetztem Reißverschluss nähen. Ich habe mich für die Shirtvariante entschieden, da sowas im Kleiderschrank der kleinen Dame noch fehlte.


Zusätzlich zur Teilung in der vorderen Mitte, gibt es die Möglichkeit, mit seitlich angesetzten Passen zu arbeiten. Gerade schmale Stoffreste kann man so prima verwerten. Auf die Teilungsnaht habe ich zusätzlich noch eine Minibommelborte aufgesetzt.


Besonderes Highlight ist nicht zuletzt der hoch geschnittene Kragen, der sich an die Kapuze anfügt. Da kann man sich prima einkuscheln, wenn der Wind pfeift oder mit Mama verstecken spielen ;-)


Mir ist es ja zugegeben nicht leicht gefallen, die Schneekitze von alles-fuer-selbermacher anzuschneiden (was ziemlich bekloppt ist, wenn man bedenkt, dass die sich hier in mehreren Designs tummeln), aber so vernäht sind sie schon schöner als in einer Kiste. Und immerhin kann ich mir doch dank der zauberhaften Stickdatei von Nikiko jederzeit neue Schneekitze sticken :-)


Wie man sehen kann, ist die Minimaus richtig glücklich mit ihrer neuen Mini-Julina und hat sie heute morgen nicht nur mit einem breiten Grinsen in den Kindergarten ausgeführt, sondern auch mit dem großen Versprechen "ich klecker auch nicht!". Na, ich bin mal vorsichtig optimistisch... ;-)

Das Schnittmuster Mini-Julina wird es sowohl als Ebook als auch als Papierschnitt geben und ihr bekommt es ab heute bei

Habt einen schönen Tag.

Ein kleiner Nachtrag noch: während des Probenähens hat sich herausgestellt, dass das Saumbündchen doch ein wenig kürzer sein darf. Das ist inzwischen natürlich angepasst. Auf den Bildern ist es noch in der ursprünglichen Variante...ihr müsst euch das einfach bisschen kürzer vorstellen ;-) Bei meinen anderen Nähbeispielen, die ich euch alsbald zeige, ist es dann in der angepassten Weite. Ich habe es bei diesem Shirt heute morgen noch fix abgetrennt, gekürzt und wieder angenäht...
...was man halt so macht früh ;-)

Schneekitz Stoff & Stickdatei
gekauft bei

Verlinkt bei: