Dienstag, 27. September 2016

Geburtstagskuchen für die Minimaus

Letzte Woche hatte unsere Minimaus Geburtstag und nachdem sie sich die ganze Zeit schon "alles von Elsa & Anna" gewünscht hatte, stellte sich die Frage nach dem Geburtstagskuchen nicht mehr wirklich. Zugegeben, ich hatte anfangs nicht wirklich Lust dazu, einen Frozen-Kuchen zu machen, weil man das aktuell so oft sieht...aber die kleine Maus hatte es sich soooo sehr gewünscht. Ich war schlichtweg chancenlos!


Anna & Elsa waren natürlich ein absolutes Muss und Olaf gehört irgendwie auch einfach dazu...mein heimlicher Favorit im Film Frozen - Die Eiskönigin.


Je länger ich an dem Kuchen gewerkelt habe, desto mehr Spaß hat es dann doch gemacht...hier noch eine Schneeflocke, da noch eine Zuckerperle und am Ende noch ein wenig Glitter...ganz vergessen, wie gerne ich sowas ab und an mache. 


Am Ende...so kurz vor Mitternacht...war der Geburtstagskuchen dann auch rechtzeitig fertig. Zwei Etagen aus leckerem Zitronen-Frischkäse-Kuchen in vier Schattierungen lila und eisblau. Zum Glück hatte ich noch rechtzeitig bemerkt, dass die Große beim Einkauf die Frischkäsesorte Schnittlauch in den Wagen gelegt hatte...das wäre geschmacklich dann bestimmt doch mit der Orangen-Mango-Creme-Füllung kollidiert ;-)


Am Morgen haben dann nicht nur die Augen der Minimaus gestrahlt, sondern die der beiden Schwestern gleich mit. Und die Große hat direkt mal einen Kuchenwunsch für ihren Geburtstag geäußert: ein Olaf soll es sein. Ich bestelle dann mal weißen Fondant nach...


Habt einen schönen Tag.

Verlinkt bei:

Das Rezept für den Kuchen und die Ganache, die ich verwendet habe, findet ihr bei TortenTante. Ich habe ja inzwischen ein paar wenige Kuchen gemacht und probiere da immer gerne wieder neue Sachen aus. Nur beim Fondant werde ich wohl keine Experimente mehr machen und bei Massa Ticino bleiben. Der ist qualitativ echt grandios und lässt sich super verarbeiten, so mein Empfinden als Anfänger. Und die Mädels finden den zudem noch lecker...da kann ich jetzt nicht mitreden, weil ich den Kuchen vorm Verzehr immer schäle. Hat halt jeder so seine Macke ;-)

Dienstag, 20. September 2016

Hallo Herbst!!

So schön die letzten warmen Sommertage auch waren, ich freue mich auf den Herbst. Bunte Blätter an den Bäumen und raschelndes Laub unter Füßen, morgens Kerzen auf dem Frühstückstisch, damit die verschlafenen Kinderaugen langsam aufwachen können und endlich, endlich die Softshelljacken aus dem Schrank holen...nicht nur zu Fotozwecken! 


Die Jacken für die Minimaus und das Sandwichtochterkind hatte ich euch ja schon gezeigt und natürlich gab es auch für die Große eine neue Softshelljacke.


Den Sternen-Softshell hatte sie sich bei alles-fuer-selbermacher im Lager ausgesucht. Im Gegensatz zu ihren Schwestern, fand meine Große das nämlich richtig spannend und war genauso begeistert am stöbern wie ich. Und als sie dann noch einen Rest Soulmate zum selber vernähen geschenkt bekam, war sie komplett verzückt.


Die Softshelljacke nach dem Schnitt von Lillesol&Pelle habe ich wieder in der Stars-Version genäht, sprich mit Reißverschlusstaschen, Untertritt und Kinnschutz. Die Kordel in der Kapuze habe ich auch hier weggelassen, weil meine Mädels das alle drei nicht mochten.


An den Aufhänger habe ich dann dieses Mal wieder gedacht. Der ist einfach aus einem schmalen Streifen Softshell, den ich links auf links zur Mitte gefaltet und mittels Überwendlingsstich fixiert habe.


Damit die Nahtzugaben schön flach liegen, habe ich sie mit der Overlock versäubert und dann jeweils rechts und links der Naht abgesteppt...außer an der unteren Ärmelnaht, denn da kommt man einfach nicht hin...ärgerlich ;-)


Meine Große mag ihre neue Softshelljacke sehr und, genau wie ihre Schwestern auch, hat sie sich schon Stoff für eine weitere Jacke ausgesucht. Das liegt hier alles schon bereit und wartet auf ein kleines Zeitfenster an der Nähmaschine.


Habt einen schönen Tag.

Schnittmuster:
Softshelljacke Basic No.49

Stoff:
Softshell von

Verlinkt bei: